Ein paar Worte über mich...

 

1963 wurde ich im schleswig-holsteinischen Itzehoe geboren. Trotz des trüben Novembers beschloss ich umgehend, die soeben erblickte Welt wundervoll zu finden. Gut, dann wurde ich erwachsen, aber ich betrachte mein Glas nach wie vor immer noch als halbvoll.

Schule, Ausbildung zur Re-No-Fachangestellten, ein Job als Betriebsleitungssekretärin bei einem Energieversorgungsunternehmen ...

das sind die groben Stationen bis zur Geburt meiner beiden Töchter. Und das ist laaange her, denn mittlerweile bin ich Großmutter.

Mit meinem Mann lebe ich in dem kleinen Störort Wewelsfleth im Land zwischen den Meeren. Und genau dort gehe ich meiner großen Leidenschaft nach: dem Schreiben.

 

Vor zehn Jahren erschien mit "Die Tote am Deich" beim Kölner Emons Verlag der erste Kriminalroman um meine Kommissarin

Lyn Harms - nominiert für den Friedrich-Glauser-Preis 2011 in der Sparte Debüt.

Mittlerweile hat Lyn Harms eine riesige Fan-Gemeinde, und ich habe ihr 2020 den neuen Fall auf den Leib geschrieben:

"Das Haus am Moor" ist der siebte Fall für meine Kommissarin, und ich verspreche Spannung pur.

 

Dann gibt es noch meinen Privatdetektiv Raphael Freersen, der frech und unkonventionell auf meiner Lieblingsurlaubsinsel Föhr ermittelt. Mit "Nordseegeheimnis" ist gerade ist sein zweiter Fall erschienen. Wenn Sie genauso viel Spaß beim Lesen haben wie ich es beim Schreiben hatte, bin ich wunschlos glücklich.

 

Ich bin Mitglied der "Mörderischen Schwestern e. V", einer Vereinigung deutschsprachiger Krimiautorinnen und -liebhaberinnen.

Bei der Vergabe des "KrimiNordicaAwards" 2015 belegte ich in der Kategorie Story den 2. Platz.

2011 war ich für den"NordMord Award" nominiert und belegte den 3. Platz.

 

Die Welt finde ich übrigens nach 57 Jahren immer noch wundervoll. Schließlich birgt das Leben die besten Geschichten. Und egal, ob sie gut oder böse sind, traurig oder heiter. Ich schreibe sie weiter auf.

 

Ihre Heike Denzau

© Fotostudio FREIRAUM, Glückstadt
© Fotostudio FREIRAUM, Glückstadt